Zum Inhalt springen

Das neue WebControl Surface: Mehr als das Auge sieht!

Die neue Generation des WebControl Surface Systems erkennt Oberflächenfehler auch bei hochkomplizierten Texturen von Folien und techn. Bahnwaren.

Pixargus auf der „ICE Europe 2017“: Die neue Generation des WebControl Surface Systems erkennt Oberflächenfehler auch bei hochkomplizierten Texturen von Folien und technischen Bahnwaren und gewährleistet, dass Verschnitt minimiert und nur fehlerfreies Material verarbeitet wird. Das System kombiniert erstmals 100% Oberflächeninspektion mit der Dimensionsvermessung in einem Sensor und dringt durch eine Mehrzonen-Abtastung in neue Sichtbereiche vor.

WebControl Surface (S) detektiert Fehler auf herausfordernden Oberflächen aus non-transparentem oder (semi-)transparentem Material sowie Verbundwerkstoffen und adaptiert sich selbständig auf die Textur. Typische Anwendungen sind alle flächigen technischen Bahnwaren, wie sie beispielsweise für die Innenverkleidung von Fahrzeugen verwendet werden.
 
Intelligente Software blendet intakte Oberfläche aus
Bei der Analyse der Oberfläche erkennt ein Algorithmus die natürliche Oberflächenstruktur und blendet sie aus. So findet WebControl S Fehler, die sich in der normalen Struktur des Materials zu verbergen scheinen. Das System  und klassifiziert beispielsweise Unregelmäßigkeiten in Kunstleder-/Lederstrukturen, Webfehler auf Glasfasermatten, sogenannte Orangenhautdefekte auf dunklen, blickdichten Folien oder verdichtete Stellen in Vliesmaterial und erkennt dabei selbst schwache Kratzer. Findet das System einen Fehler, löst es einen Alarm aus, optional markiert es die betroffene Stelle. Ein Algorithmus zur Detektion langer Defekte – beispielweise von Riefen oder Webfehlern – ermöglicht außerdem den Rückschluss auf defekte Rollen in der Produktionsanlage.

Automatische Adaption an Struktur und Farbe
Das System arbeitet dynamisch und adaptiert sich automatisch an Oberflächenstruktur und Farbe des Materials. Deshalb ist im Gegensatz zu Inspektionssystemen anderer Hersteller in den meisten Fällen kein aufwändiges Teach-in der Oberflächenstruktur erforderlich, es reicht aus, lediglich die relative Amplitude der Textur („Roughness parameter“) und die Größe des kleinsten zu berücksichtigenden Defekts einzugeben. Ein Tool für das Management von Klassifizierung und Fehlerdichte erlaubt es, einfach Regeln für Detektion und Klassifikation aufzustellen. Zudem kann der Anwender selbst festlegen, welche und wie viele Fehler er auf einer bestimmten Fläche toleriert.

MultiArea-Funktionalität durch virtuelle Kameras
WebControl S verfügt über eine modular anpassbare Mehrzonen-Abtastung – eine Innovation in der Bildverarbeitungstechnologie. Die neue MultiArea-Funktionalität erweitert die physische Sensorik um virtuelle Kameras: Pro Kamera können jetzt beliebig viele Sichtbereiche (mit unterschiedlichen Parametern wie Fehlergrößen) eingestellt und unterschiedliche Prüfaufgaben gleichzeitig bearbeitet werden.Von Pixargus vollkommen neu entwickelte LED-Leuchtzeilenelemente bündeln die Lichtenergie auf der Materialoberfläche außergewöhnlich stark und erzeugen so einen hohen Kontrast. Außerdem zeichnen sie sich durch eine deutlich längere Nutzungsdauer aus. Alle optischen Komponenten sind nach IP 64 gekapselt. Der Fernzugriff über Ethernet und IP-basierte Kommunikation ermöglicht nicht nur die schnelle Systemdiagnose, sondern insbesondere auch das Ändern und Anpassen der Parametereinstellungen.

Neue Machine-Vision-Software sorgt für die einfache Bedienung
 Gesteuert wird die Applikation durch eine neue Machine-Vision-Software der Würselener. Die Bedienung erfolgt über einen schwenkbaren Multi-Touch-Screen mit weiter verbesserter Grafikanzeige. Ähnlich wie bei modernen Tablets oder Smartphone-Screens kann der User Elemente auswählen und mit 2 Fingern Größe und Position von Objekten ändern und anpassen. Ein neuer Autofocus beschleunigt das Einrichten der Kamerasysteme und damit den Anfahrprozess.

Qualitätsdaten im schnellen Überblick
WebControl S liefert Messdaten und Auswertungen in Echtzeit und bereitet die Qualitätsdaten zur Zusammenschau in einer "Fehlerlandkarte" auf. Intelligente Big-Data-Analyse-Funktionen machen den gesamten Produktionsprozess in der Extrusion an entscheidenden Stellen transparenter. Folgefehler werden vermieden. Die Fertigung lässt sich gezielt optimieren. Das System lässt sich einfach in Firmennetzwerke, SAP-Umgebungen und vorhandene BDE- und ERP-Systeme einbinden, kann mit weiteren Sensoren und Messsystemen vernetzt werden und lässt sich in innovative Industrie-4.0-Anwendungen horizontal und vertikal integrieren. Alle Systemkomponenten lassen sich dezentral an der Linie und zentral über einen Server managen.

Skalierbares System für flexible Einsätze
WebControl ist modular aufgebaut und für Materialbreiten zwischen 150 und 8.000 mm erhältlich. Je nach Oberflächencharakteristik liefert Pixargus das System mit einer Kameraauflösung zwischen 10 und 150 µm. Bei lichtundurchlässigen Produkten kann es eine oder beide Seiten inspizieren. Es arbeitet, abhängig von Textur, bei Materialgeschwindigkeiten bis 800 m/min. Das kompakte Design und neue Assistenzsysteme unterstützen den schnellen, flexiblen Einsatz des Inline-Systems beim Anfahrprozess und über die gesamte Produktionsdauer.

„Wir machen da weiter, wo andere aufhören“
Dirk Broichhausen, Vice President Sales & Marketing von Pixargus, sieht für die Hersteller von Bahnware große Vorteile: „Die Hersteller von Oberflächeninspektionssystemen haben sich bisher auf Materialien mit gleichmäßiger Struktur konzentriert, also zumeist auf Metalle, Folien und Papier. Mit unseren neuen Algorithmen finden wir Oberflächenfehler auch vor sehr unruhigen Hintergründen zuverlässig. Das kann man mit der erfolgreichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen vergleichen. Oder einfach gesagt: Wir machen da weiter, wo andere aufhören.“ Über die Qualitätssicherung in der Endkontrolle hinaus nutzen die Kunden von Pixargus die Daten, um die Produktion zu optimieren und Fehler gar nicht erst entstehen zu lassen. Beispielsweise werden Trends bei der Häufigkeit von Defekten auf den Oberflächen in Echtzeit erfasst, so dass unmittelbar Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Das Bedienpersonal kann sofort korrigierend eingreifen und fehlerhaftes Material sofort aussortieren.

Zurück
IMG_7320_bearb_resized_for_web.jpg
WebControl S kombiniert 100% Oberflächeninspektion mit Dimensionsvermessung und findet Fehler auch bei hochkomplizierten Texturen von Folien und technischen Bahnwaren.
webcontrolS.jpg
Skalierbare Hybrid Power Multi-Kamerasensoren haben die Qualität von Bahnwaren fest im Blick.
IMG_7421_bearb_resized_for_web.jpg
WebControl S ermöglicht zahlreiche Spezialanwendungen: von der Kanteninspektion, über die Farbdetektion bis zum Defect Density Management (DDM).