Automatisierte Qualitätskontrolle zur Oberflächeninspektion von extrudierten Rundprodukten.

ProfilControl 7 Tube findet kleinste Oberflächenfehler während der Produktion, in Echtzeit und zu 100 Prozent. Löcher, Blasen, Knoten, Einschnürungen, Fehlstellen in der Ummantelung u.v.m. werden vom Prüfgerät lückenlos erkannt. Findet das Inspektionssystem einen Fehler, zeigt es ihn grafisch an und gibt ein Signal an die Markiereinheit, Säge- oder Sortiereinrichtung – damit nur noch Ware, die den Spezifikationen zu 100 % entspricht, das Unternehmen verlässt. Garantiert.

Die Technologie? Echte Bildverarbeitungstechnologie – seit 25 Jahren fortwährend weiterentwickelt und erfolgreich im Einsatz. Bis zu 8 hochperformante PIXARGUS Multi-Kamera-Sensoren überwachen jeden noch so kleinen Bereich Ihres Extrusionsproduktes genauestens und finden Oberflächenfehler auf Gummischläuchen, Kunststoffrohren, Kabeln etc. ab einer Größe von 0,1mm.

Nicht jeder Fehler soll zu Ausschuss führen? Kein Problem. Mit dem optionalen Software-Modul DDM (Defect Density Management) definiert der Bediener selbst die Ausschussquote nach definierten Regeln zu Fehlerdichte und Fehlergröße. Und damit die Entscheidung über „liefern" oder „sperren“. Fragen Sie nach!

Bilder und Videos

Eigenschaften ProfilControl 7 Surface Tube


Oberflächeninspektion

Schlauch/Rohr/Kabel

Highlights des ProfilControl 7 Surface Tube

Die PIXARGUS Multi-Kamera­sensor-Technologie

Die hochperformante PIXARGUS Multi-Kamera-Sensorik garantiert eine lücken­lose Qualitäts­kontrolle von einfachen Rund­produkten bis hoch­komplexen, mehrfach extrudierten Profilen. Skalierbare System­generation mit modular anpass­barer Mehrzonen-Abtastung und eigen­entwickelten Beleuchtungs­elementen aus LEDs.

Benutzer­freundlichkeit

Die intelligente Maschinen­führer­unterstützung über einen 21,5“ Multitouch-Screen bietet durch ein klar gegliedertes Cockpit mit allen Kamera­bildern und Parameter­einstellungen schnelle und vereinfachte Bedienungs­möglichkeiten. Komfortable Assistenz­systeme, wie die automatische und vereinfachte Belichtungs­regelung und Fokussierung, reduzieren den Ersteinstellungs­aufwand deutlich und eliminieren Bedienerfehler.

Aus „Big Data” wird „Quality@ Industry 4.0”

ProfilControl 7 kann über LAN oder andere Schnittstellen mit weiteren Sensoren, Messsystemen, dem BDE, dem ERP-System und einer SPS-Umgebung intelligent — im Sinne der Industrie 4.0 — vernetzt werden. Die Qualitäts­daten der Sensoren verknüpft ProfilControl 7 zu einer Gesamtschau. So analysiert man die Resultate nicht isoliert voneinander, sondern sieht sie im Zusammen­hang und reduziert die „Big Data“ auf die wirklich benötigten Daten.

Maximale Skalierung und Interaktion durch Vernetzung

ProfilControl 7 ist als schlüsselfertiges Standard­system konzipiert worden, welches von Linie zu Linie bewegt werden kann. Die Skalier­barkeit um weitere vernetzte System­komponenten ermöglicht maximale Flexibilität und Investitions­sicherheit. Stellen Sie die Rechner­einheit in den gesicherten Serverraum und alle Kamera­sensorik an die Linie – so einfach funktioniert die Skalierbarkeit!

Kompakt. Robust. Made in Germany.

Gehäuse und Verkabelung sind speziell auf die Erforder­nisse eines Einsatzes unter rauesten Alltags­bedingungen hin entwickelt worden und können damit selbst hohen mechanischen Beanspruchungen standhalten. Bewährte Materialien, ergonomisches Design und präzises Engineering sichern Lang­lebigkeit und Investition.

Optionale Systemmodule für ProfilControl 7 Surface Tube

 

DDM Module (DefectDensityManagement)

Kontrolliert die Ausschussquote nach definierten Regeln zu Fehlerdichte und Fehlergröße.

Bei Detektion und Klassifikation von Oberflächen­fehlern auf Profilen haben die optischen Inline-­Inspektions­systeme einen hohen Standard erreicht. Bei der Bewertung von Fehlern jedoch, die im Zusammen­hang analysiert werden sollen, gab es bisher eine Grau­zone: die logische Ver­knüpfung von Fehlern.

Viele Spezifikationen – vor allem der Automobil­hersteller – enthalten Oder-Verknüpfungen für die Ent­scheidung „liefern oder sperren“: Kunden weisen ein

 

 

Profil zurück, wenn es auf einer bestimmten Länge beispiels­weise einen schweren Defekt aufweist oder aber auf dem gleichen Abschnitt einen mittleren und gleichzeitig mehrere kleinere.

Das Defect Density Management wichtet jeden einzelnen Oberflächen­fehler und addiert die Wertig­keiten über eine bestimmte Lauf­länge. Über­schrei­tet das Ergebnis einen gewissen Wert, gibt das Inspektions­system ein Signal aus. Es kann genutzt werden, um Abschnitte zu markieren, die nicht den Spezifika­tionen entsprechen, oder um eine auto­ma­tische Trenn- oder Sortier­ein­richtung an­zu­steuern.

 

 

Shiny Surface

Überwacht hochglänzende Oberflächen z.B. von Chromleisten – auch für gebogene Oberflächen bestens geeignet.

Was gediegene Fahrzeuginterieurs oder stylische Hausgeräte optisch aufwertet, kann in der Qualitätsprüfung zum echten Problem werden: Hochglänzende Zierleisten aus Chrom machen einen geradezu blendenden Eindruck – durch die extrem starke Lichtreflexion sind Fehler auf der Oberfläche nur schwer zu erkennen.

 

 

Das Shiny Surface Modul von Pixargus rückt glänzende Profile deshalb in ein strukturiertes Licht. Ein auf das Profil aufgeleuchtetes Muster bremst dabei Reflexionen aus und schafft Helligkeitsübergänge, an denen selbst kleinste Kratzer, Blasen und Dellen zuverlässig detektiert werden können.

Dabei folgt das System der Produktkontur, die Inspektion erfolgt lückenlos über die gesamte Breite. So lässt sich der Sichtbereich so modulieren, dass auch gebogene Metallleisten geprüft werden können.

 

 

Multi Extrusion

Spezielles Inspektions-­Upgrade bei mehreren Extrusions­strängen.

Immer wieder werden Dichtungen im Doppelstrangverfahren produziert. Die Profilstränge werden hierbei spiegelbildlich Rücken an Rücken extrudiert.

 

 

Damit der Doppel­strang im Sensorkopf des Inspektions­systems individuell vermessen werden kann, hat Pixargus das Profilcontrol 7 System mit einer eigens hierfür entwickelten Software und einem speziellen Frequenz­generator ausgerüstet. Das Multi Extrusion Modul meistert die Überwachung von Geometrie und Oberfläche bei beiden Profil­strängen, während der Frequenz­generator deren Geschwindig­keit misst und den optischen Sensoren den Takt für die Bild­ver­arbeitung vorgibt.

 

 

Saw Control

Bringt Ihr Produkt auf die richtige Länge und schneidet Fehlstellen mit minimalem Ausschuss heraus.

Mit dem Steuerungsmodul Saw Control integriert PIXARGUS den Zuschnitt von Profilen in den Prozess der Qualitätssicherung.

Die Saw Control Software gibt der Schneidevorrichtung einerseits eine kontinuierliche Taktung für den Ablängungsprozess vor. Sie schneidet Profile

 

 

ohne Fehler beispielsweise im Meter-Takt, so dass die fehlerfrei geprüften Profile praktisch verladefertig vom Band kommen.

Detektiert ProfilControl 7 allerdings einen Fehler, setzt die Säge die Fehlermeldung in Echtzeit in einem Extraschnitt um. Fehlerhafte Profilabschnitte werden dabei in Unterlänge ausgeschnitten.

Das minimiert den Ausschuss und spart außerdem Zeit. Denn die verkürzten Ausschussteile werden vom Maschinenbediener leichter erkannt. Fehlerhafte Teile lassen sich damit schneller aussortieren.

 

Technische Daten ProfilControl 7 Surface Tube

Prüfobjekt Schläuche, Rohre, Kabel (aus diversen Materialien)
Messfeld/FOV [Öffnungsweite] Wahlweise 85 [90], 150 [170] oder 245 [250] mm Durchmesser
Fehlergröße ≥ 0,1 mm
Optische Auflösung ≥ 10 µm
Sensorik PIXARGUS Multi-Kamera-Sensorik mit 6 CMOS-Kameras
Beleuchtung Integrierter Hochleistungs-LED-Ring
Systemabmessungen (mm) Öffnungsweite 90: 2250 (H) x 590 (B) x 1150 (T)
Öffnungsweite 170 und 250: 2250 (H) x 610 (B) x 1340 (T)
Weitere Spezifikationen: siehe Datenblatt (PDF)

Standardausstattung! Andere Anforderungen auf Anfrage.